50 Jahre Vilstalwanderpokal – Ebermannsdorf räumt ab

Auch dieses Jahr wurde in 7 Vereinen des Vilstals der Vilstalwanderpokal ausgetragen. Die Burgschützen Ebermannsdorf konnten diesmal sogar mit 3 Herren- und 1 Damenmannschaft teilnehmen. Zur Preisverteilung versammelten sich die Schützen im November dann im Schützenheim in Vilshofen.

Der Vilstalwanderpokal konnte dieses Jahr ein Jubiläum feiern – er wurde zum 50. Mal ausgetragen. Er ist damit genauso alt wie die Burgschützen Ebermannsdorf, die im Mai ihr 50-jähriges Gründungsjubiläum feierten. Seit seiner Gründung nahm der Verein jedes Jahr teil.

Anlässlich dieses Jubiläums gab Josef Spieß, Schützenmeister Vilshofen, einen kurzen Überblick über die bisherige Geschichte des Pokals sowie einige Anekdoten über die allerersten Durchgänge zum Besten (Die Chronik kann auf der Internetseite der Burgschützen Ebermannsdorf eingesehen werden). Im Anschluss startete die Preisverteilung mit der Bekanntgabe des Gewinners der Jubiläumsscheibe.

Zu den 30 Schuss wurden diesmal pro Durchgang 5 Schuss zusätzlich gemacht, von denen dann jeweils der beste Teiler gewertet wurde. Die von Landrat Richard Reisinger gestiftete Scheibe ging an einen Ebermannsdorfer Schützen, Klaus Kryschak. Er gewann mit einem Gesamtergebnis von 557,4 Teilern vor Lisa Rieß (681,2 Teiler) von den Freischütz Haselmühl und Michael Zeitler (768,5 Teiler) aus Kümmersbruck. Die Jubiläumsscheibe ziert somit in Zukunft das Schützenheim in Ebermannsdorf.

v.l.n.r.: Gründungsmitglied Josef Lotter, Gewinner Klaus Kryschak, Landrat Richard Reisinger, Schützenmeister Vilshofen Josef Spieß

Bei der anschließenden Preisverteilung gab es für die Schützen aus Ebermannsdorf dann einen Pokal nach dem anderen. So gewann Felix Scheeler bei den Schülern nicht nur die Ringwertung mit insgesamt 1795 Ringen und einem deutlichen Abstand vor den beiden Theuerner Schützinnen Lisa Schöner (1535 Ringe) und Miriam Lobenhofer (1533 Ringe).Auch in der Teilerwertung hatte Felix die Nase vorn und schoss sich mit insgesamt 640,4 Teilern auf den 1.Platz. Den nächsten Pokal gab es gleich darauf: In der Ringwertung Jugend lagen die Plätze 1 und 2 vor dem 7.Durchgang noch gleichauf; erst im letzten Durchgang musste sich Eric Stieler von den Burgschützen Ebermannsdorf geschlagen geben. Er erreichte mit 1815 Ringen den 2.Platz.

Weiter ging es dann bei den Damen. Hier ging sowohl in der Ring- als auch in der Teilerwertung der 2. und 3.Platz nach Ebermannsdorf. Stefanie Kryschak landete mit 2009 Ringen auf dem 2.Platz, Manuela Leitner sicherte sich mit 1923 Ringen den 3.Platz. Auf Teiler drehten die beiden Schützinnen ihre Platzierungen dann um; Stefanie (468,4 Teiler)musste sich Manuela (390,4 Teiler) geschlagen geben. Somit standen nach der Hälfte der Einzelwertungen bereits 7 Pokale auf dem Tisch der Ebermannsdorfer.

Klaus Kryschak konnte dann den nächsten Pokal an den Tisch bringen. Er verteidigte in der Ringwertung mit 2007 Ringen seinen 1.Platz aus dem Vorjahr. Ihm erneut geschlagen geben musste sich Michael Zeitler (2002 Ringe) aus Kümmersbruck. Dritter wurde Manfred Hiermann (1890 Ringe) aus Rieden.

Nochmal 4 Pokale konnten dann die Senioren für Ebermannsdorf holen. Franz Pfab (1831 Ringe) gewann die Ringwertung vor Renate Holzner (1801 Ringe). In der Teilerwertung tauschten Renate Holzner und Franz Pfab dann die Plätze. Renate wurde Erste mit 432,0 Teilern, Franz Zweiter mit 542,4 Teilern. Und auch bei den Aufgelegtschützen gab es 2 Pokale. Dieter Demelt landete sowohl bei der Ring- als auch bei der Teilerwertung auf dem 3.Platz. Er erzielte insgesamt 1839 Ringe und 538,0 Teiler. So standen am Ende der Einzelwertung 14 Pokale bei den Burgschützen Ebermannsdorf.

In der Mannschaftswertung bekam dann jede teilnehmende Mannschaft einen Pokal. Die Herrenmannschaften aus Ebermannsdorf erhielten somit für ihren 2., 8. und 9. Platz je einen Pokal. Die Damenmannschaft landete zum wiederholten Male auf dem 1.Platz; sie holte damit den letzten Pokal für Ebermannsdorf und darf den Wanderpokal ein weiteres Jahr hüten. Zusammengezählt konnten die Burgschützen Ebermannsdorf am Ende der Preisverteilung insgesamt stolze 19 Pokale mit nach Hause nehmen.

Bild zeigt die Jubiläumsscheibe umrahmt von den Einzel- und Mannschaftspokalen sowie dem Wanderpokal der Ebermannsdorfer Damen